Spielereien mit Gelliplates

Anfang des Jahres habe ich super viel Zeit und Energien in die Tests mit neuen Platten für die Polymergravueren gesteckt. Da der Vertrieb für meine ursprünglichen Platten in England sitzt und durch den Brexit doch unklar ist, um wie vieles teuerer vielleicht Zölle und Versandkosten werden könnten, war ich froh, bei meinem Workshop im Kalamazoo Institute of Arts einen neuen Plattentyp kennenzulernen - den es auch in Europa gibt und NICHT in England: … Volltreffer!

Read More

... ruhig ist es

HipstamaticPhoto-575509870.503461.jpg

… geworden hier auf meinem Blog. Einen rechten Grund dafür gibt es eher nicht, es sind wohl viele kleinere Ereignisse, die mich so ein bisschen ferngehalten haben, unerwartete Krankheiten in der Familie, ebenso unerwartete Urlaube ;-), Einladungen zur GIZ ins Auswahlkomitee der neuen USA-Reisenden für das Austauschprogramm … viel los, viel gesehen, viel organisiert und nicht so richtig Zeit zum Texten und Bilder bearbeiten - aber mir ist auch sonst ein wenig nach Rückzug,  vielleicht trifft es ‘stimmungsmäßiges Luftholen’ ganz gut.

Nach den 3 1/2 Monaten in Chicago ist wahrscheinlich auch eine Phase der Besinnung, der Verarbeitung nötig - zu der es bisher nicht so richtig kam, weil es doch ziemlich schnell in hohem Tempo weiterging. 

Und irgendwie kam auch Anfang des Jahres so ein Gefühl von Gehetztwerden auf, ich hatte den Eindruck, dass es auf allen Kanälen in erster Linie Posts mit dieser neuen Kamera, dieses neue Objektiv, neue Presets ... neu, neu, neu, kaufen, kaufen, kaufen, nicht verpassen … usw. gab, der drohende Brexit betrifft mich mit den Polymerplatten (die sind jetzt schon teuer - wie ist das dann mit Zöllen?) der Versuch, auf einen EU-Lieferanten auszuweichen war bis jetzt ein ziemlicher Fehlschlag - die Platten verhalten sich leider komplett anders als meine ‘bisherigen’ - also auch hier viel Neues - Letztes - Anderes.

Zur Zeit bleibt es also auch hier ein wenig ruhiger, ich glaube, ich muss erstmal wieder meine vielen Aussenantennen einfahren und Input, Verarbeitung und Output ausbalancieren ;-) .

Little tidbits of wisdom from Chicago - Part I

please scroll down for the English text

  • Pumpkin spiced Latte schmeckt mir richtig gut

  • Matcha green Latte riecht fürchterlich, schmeckt aber ganz ok. 

  • Die Resaturants sind eigentlich immer ganz gut besucht und um in einem der guten Restaurants in der Innenstadt eine Platz u bekommen  muss man zwei Wochen vorher reservieren

  • Es gibt in meiner Gegend jede Menge kleiner Wochenmaerkte, auf denen man auch ‘organic” Food bekommt.

  • Eine Spezialitaet hier ist ‘Deep Dish Pizza’ - das hat mit Pizza wie wir sie kennen aber nicht mehr viel zu tun: das ist eher ein Boden in Quiche-Tiefe angefüllt mit Kaese. ich schaffe gerade mal eine halbe…

  • Leider mag ich die Chips hier nicht - trotz sehr sorgfältiger Recherche und eingehender Beratung durch orts- und chipskundige Kollegen hab ich noch keine Marke für mich gefunden.

  • Ein kleines Glas Bier kostet im Schnitt $8-9 und es gibt Unmengen an Craft Brews aus kleinen lokalen Brauereien - von denen mir die allermeisten auch gut schmecken trotz der manchmal schon ziemlich schrägen Namen (und so langsam weiss ich, an welchem Tag sie Happy Hour haben 😉)

  • Im Hancock Tower gibt es eine nette Bar im 96.Stock, die keinen Eintritt kostet. Mit ein bisschen Glück (das wir hatten) gibts keinen Nebel, keine Schlange am Aufzug und man bekommt auch einen Platz am Fester: Dann geniesst man einen super schönen Blick ueber die Innenstadt und den Loop!
    Im Übrigen auch von der Damentoilette aus…

  • Es gibt Chicago-Nutella.

  • Kaffee gibts manchmal in Papp-Boxen (und er bleibt trotzdem warm!).

  • I do love Pumpkin spiced latte

  • Matcha green latte smells terrible, but tastes quite ok.

  • There are a lot of small weekly markets in my area where you can get organic food

  • A specialty in Chicago is 'Deep Dish Pizza' – which is not pizza as we know it  😉 but more like a dough bowl filled with cheese. I can only do half of a small one ...

  • Unfortunately, I do not like the chips here - despite very diligent research and accompanying advice from local chip-versed colleagues, I have yet to find a brand that I like..

  • A small glass of beer costs an average of $ 8-9 and there are tons of craft brews from small local breweries - most of which taste quite good despite their sometimes rather weird names - and so I'm starting to learn the days happy day they have happy hour for beer

  • Shopping for groceries is quite expensive and eating out is not really fun because of the prices – but the restaurants are are quite frequented and to be able to get a table in one of the downtown restaurants, you have to make a reservation two weeks in advance

  • There is no admission to the bar on the 96th floor of the Hancock Tower. With a little luck (that we had 😉) there is no fog, no queue at the elevator and you’ll even get a place at the window: there you enjoy a super nice view over the city center and the Loop!
    By the way, the view  from the ladies' room is spectacular was well...

  • There is Chicago Nutella

  • You can get coffee in cardboard boxes (and it even keeps warm!)